Dieser Sommer wird ein Fest für Wespen
 

Es ist wieder so weit - die Wespen haben Hochsaison! 

Medienberichten zufolge erwarten Experten in diesem Sommer eine Wespenplage, die in den nächsten Wochen beginnt. Da dieses Frühjahr warm und trocken war, fanden die Wespenköniginnen ideale Bedingungen für die Aufzucht ihres Volkes und bei vielen Staaten hat fast die gesamte Brut überlebt. 

Grundsätzlich sind Wespenstiche nicht gefährlich, aber für Allergiker können ihre Stiche lebensgefährlich werden. Schwellungen, Atemnot bis hin zum Kreislaufstillstand sind dann die Folgen. Dementsprechend groß ist die Angst von Betroffenen, wenn sich in der Nähe ein Wespennest befindet. 

Es ist festzuhalten, dass z.B. Hornissen und Wespen als wildlebende Tiere geschützt sind und daher nicht grundlos vernichtet werden dürfen. Somit stehen Feuerwehren grundsätzlich nicht für die Vertilgung von Hornissen, Wespen, Bienen oder andere Insekten zur Verfügung. 

Aufgabe der Kammerjäger 

Die Wespenbekämpfung obliegt nämlich den professionellen Schädlingsbekämpfern. Generell ist besorgten Bürgerinnen und Bürgern anzuraten, zunächst Kontakt mit professionellen Kammerjägern bzw. Schädlingsbekämpfern aufzunehmen, um die weitere Vorgehensweise zu besprechen. 

Lediglich in Ausnahme- bzw. Einzelfällen - und nach genauer Prüfung der Sachlage - haben Feuerwehren, soweit sie auch über entsprechendes Equipment verfügen, die Möglichkeit einzugreifen. In diesem Fall wird auch stets versucht, diese Tiere nicht zu töten. Ausnahmefälle umfassen im Besonderen Nester in unmittelbarer Nähe zu größeren Menschenansammlungen, Schulen, Kindergärten sowie zu Kranken- und Seniorenheimen ODER bei „Gefahr im Verzug“ (z.B. Allergiker) bzw. Hilfestellung bei erschwerten Bedingungen (große Höhen, Dachöffnungen). 

Besteht keine unmittelbare Gefahr, so wird auch hier in der Regel auf konzessionierte Firmen verwiesen. 


PRESSEDIENST  FEUERWEHR
       BR d.V. Franz FINK
  Bildquelle: LFV Franz FINK 


Eingefügt von BR d.V. Franz Fink, Film- und Mediendienst
Öffentlichkeitsarbeit

BR d.ÖBFV Thomas Meier, MA

 
Seite 1 von 46 |  weiter
Aktuelle Berichte
Feuerwehr auch in Erster Hilfe fit
Über 1.000 helfende Hände in Mariazell
Das Allerbeste für 2019!
Brand bei Mehrparteienhaus in Kirchbach
Fried- und freudvolle Weihnachtstage!
Feuerwehrjugend brachte das Friedenslicht nach Kirchbach
ADVENTFEIER des BFV Feldbach
MEILENSTEIN Verleihung 2018
Verkehrsunfall mit 3 eingeklemmten Personen – Übungsannahme in Mehlteuer
BDLP in Bronze, Silber & Gold absolviert
 
Termine 
BALL der FF HATZENDORF
02.03.2019, 20:00, FF Hatzendorf
Abschnitts-Atemschutzübun...
08.03.2019, 19:00, FF Fehring
Erste Hilfe-Kurs 8 Stunde...
09.03.2019, 08:00, FF St.Kind
Wehrversammlung FF Kohlbe...
10.03.2019, 10:30, FF Kohlberg
Erste Hilfe Auffrischung ...
16.03.2019, 08:00, A8 Abschnitt 8 - St. Stefan
Atemschutzleistungsprüfun...
23.03.2019, 07:00, BFV Feldbach
 
Einsätze 
10.01.2019, 13:47, Schwerer Verkehrsunfall
FF Dirnbach
14.12.2018, 23:12, 4 Fahrzeugbergungen durch spiegelglatte Straßen in einer Nacht
FF Dirnbach
17.11.2018, 08:33, Rohrbruch im Hühnerstall
FF Dirnbach
20.10.2018, 09:30, Schwerer Verkehrsunfall auf der L201
FF Rohr a. d.Raab
22.07.2018, 16:07, Baumbergung nach Gewittersturm
FF Dirnbach
20.07.2018, 19:46, Schwerer Verkehrsunfall in Hof bei Straden
FF Dirnbach
19.07.2018, 07:30, Schwerer Verkehrsunfall
FF Dirnbach
13.07.2018, 16:33, Verkehrsunfall L201 Unterstorcha
FF Rohr a. d.Raab
Bereichsfeuerwehrkommando Feldbach | Gleichenberger Straße 58, 8330 Feldbach
Tel: +43 (3152) 4100 | Fax: +43 (3152) 4100-121 | E-Mail: kdo.601bfvfb.steiermark.at