MISTHAUFEN GEIMPFT
 

Misthaufen mit 15.000 Liter Löschwasser geimpft 

Eine langsame Oxidation eines Misthaufens, unmittelbar neben einem Reitstall in der Gemeinde St.Marein bei Graz, hat drei Feuerwehren gefordert. 

Zu einem ungewöhnlichen Einsatz wurden die Feuerwehren Petersdorf II und Breitenbuch am 9.Juli 2018, gegen 7.30 Uhr alarmiert. Beim Misthaufen eines Reitstalls in der Gemeinde St.Marein bei Graz, kam es vermutlich durch eine Oxidation zu einem Schwelbrand. Mit einem massiven Wassereinsatz konnten die Einsatzkräfte den Brand löschen. 

Für die Wasserversorgung bewährten sich die beiden großen Tanklöschfahrzeuge der Feuerwehren Petersdorf II und Breitenbuch. Unterstützt wurden die Feuerwehrkräfte noch durch den Einsatz eines Baggers, der das Stroh auseinanderzog, um die Glutnester freizulegen. Für die Kühlung, wurden rund 15.000 Liter Löschwasser mit einer Löschlanze der Feuerwehr Feldbach, in den Misthaufen geimpft. 

Zu einer Selbstentzündung oder langsamen Oxidation kann es kommen, wenn ausreichend große Mengen von leicht brennbarem organischem Material mit ausreichender, aber nicht zu starker Durchlüftung lagern. In diesen Materialien können verschiedene Prozesse zur Selbstentzündung führen. Einerseits kann es in kohlenhydratreichen Materialien durch biologische Oxidation (Verwesung, Verfaulen) zu einer ausreichenden Temperaturerhöhung kommen, die dann bei entsprechender Sauerstoffzufuhr zur Entzündung führen, wenn keine ausreichende Wärmeabfuhr gewährleistet ist. Auch bei Kompost- und Misthaufen kann es unter bestimmten Umständen zu einer langsamen Oxidation kommen. Dabei findet der Verbrennungsvorgang nicht in Sekundenschnelle statt, sondern zieht sich oft über mehrere Tage und Wochen hin. 

Es war nicht der erste Einsatz in diesem Zusammenhang. Schon zum dritten Mal musste die Feuerwehr wegen des Misthaufens ausrücken. Im April 2017 war ein Großeinsatz erforderlich, nachdem der Misthaufen bei dem Reitstall aufgrund starker Sonneneinstrahlung durch Selbstentzündung in Brand geraten war. Damals hatten die Flammen schon aus dem Misthaufen geschlagen sagt Einsatzleiter Oberbrandinspektor Gottfried Hofer. 

Verletzt wurde beim Einsatz niemand auch die im Reitstall untergebrachten Pferde waren zu keiner Zeit in Gefahr. 


PRESSEDIENST  FEUERWEHR 
       BR d.V. Franz FINK 
  Bildquelle: LFV Franz Fink


Eingefügt von BR d.V. Franz Fink, Film- und Mediendienst
Öffentlichkeitsarbeit

BR d.ÖBFV Thomas Meier, MA

 
Seite 1 von 45 |  weiter
Aktuelle Berichte
Großer Tag für die freiwillige Feuerwehr Breitenbuch
284. Kommandantenprüfung
Navi führte Brummifahrer in die Irre
40 Tonnen-Kran musste anpacken
Schwere Unwetter
Dieser Sommer wird ein Fest für Wespen
Top-Platzierungen beim Landesbewerb
MISTHAUFEN GEIMPFT
130 Jahre FF Studenzen
Wirtschaftsgebäudebrand
 
Termine 
Sturmgrill-Party der FF S...
23.09.2018, 11:00, FF St.Kind
80er Jahre Party
29.09.2018, 20:00, FF Maierdorf
Wandertag FF Rohr an der ...
30.09.2018, 09:00, FF Rohr a. d.Raab
Modul 6 ( GAB II )
06.10.2018, 08:00, BFV Feldbach
Einstiegstest Führen I
26.11.2018, 18:00, BFV Feldbach
Krampusmarkt der FF Feldb...
02.12.2018, 13:00, FF Feldbach
 
Einsätze 
22.07.2018, 16:07, Baumbergung nach Gewittersturm
FF Dirnbach
20.07.2018, 19:46, Schwerer Verkehrsunfall in Hof bei Straden
FF Dirnbach
19.07.2018, 07:30, Schwerer Verkehrsunfall
FF Dirnbach
13.07.2018, 16:33, Verkehrsunfall L201 Unterstorcha
FF Rohr a. d.Raab
11.07.2018, 06:08, Auspumparbeiten
FF Auersbach
21.05.2018, 14:52, Frontalzusammenstoß 2 PKW - 6 Verletzte
FF Rohr a. d.Raab
10.04.2018, 07:13, Ausgerissene Rinder mussten von Feuerwehren wieder eingefangen werden​
FF Jagerberg
09.04.2018, 02:18, Verkehrsunfall auf der L203
FF St.Stefan i. R.
Bereichsfeuerwehrkommando Feldbach | Gleichenberger Straße 58, 8330 Feldbach
Tel: +43 (3152) 4100 | Fax: +43 (3152) 4100-121 | E-Mail: kdo.601bfvfb.steiermark.at